Freitag, 26. Mai 2017

Rezension: Begin Again von Mona Kasten

Titel: Begin Again

Autorin: Mona Kasten

Verlag: LYX Verlag

Preis: 12,00€ (Paperback)

ISBN: 978-3-7363-0247-1 

Buchreihe: Band 1 der Again-Reihe
Hier kommst Du zum Buch. Dort findest Du auch eine Leseprobe! 

Diese Rezension ist spoilerfrei. Du kannst sie also beruhigt lesen. =)

Inhalt:

Er stellt die Regeln auf –
sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

Meine Meinung:

Ich "kenne" die Autorin schon seit ihrer Youtube-Zeit. Ich habe ihre Schattentraum-Trilogie gelesen und diese hatten mir schon sehr gut gefallen. Als ich dann von ihrer ersten New Adult-Reihe erfahren habe, wusste ich sofort: Ich werde diese lesen. Als ich Begin Again zum ersten Mal gelesen habe, habe ich keine Rezension dazu verfasst. Deshalb habe ich das Buch zum zweiten Mal gelesen. Im Folgenden kannst Du dir meine Meinung zu dem Auftakt der Again-Reihe durchlesen. 


"Du bist frei, Allie. Du hast alles in der Hand und musst nie wieder zulassen, dass jemand anderes in dein Leben eingreift." (S. 147)

Obwohl mir das Buch gut gefallen hat, muss ich am Anfang dieser Rezension etwas Negatives sagen. Leider gefällt mir das Cover von Begin Again nicht. Ich verstehe, dass das Cover eher schlicht sein soll. Trotzdem finde ich, dass das Weiß dafür keine geeignete Farbe ist. Die Farbe ist, meiner Meinung nach, zu langweilig. Eine andere Farbe wäre besser gewesen, da sie das Cover dann ansprechender machen würde. Ebenso finde ich die Schriftart nicht gut. Mir gefällt es nicht, dass die Wörter alle klein geschrieben sind; zumal Großbuchstaben besser zu dem schlichten Hintergrund passen würden. Auch die Farbkombination von Pink und Orange finde ich fragwürdig. Während es bei Trust Again gut aussieht, passt es hier nicht zum weißen Hintergrund. 


Doch das war es dann auch mit meiner Meckerei, denn inhaltlich konnte mich das Buch voll und ganz überzeugen! 

Die Handlung ist sehr typisch für das Genre. Die Protagonistin hat etwas schlimmes erlebt und zieht in eine neue Stadt, um dort zu studieren. Zwar ist vieles vorhersehbar, aber so richtige Plot Twists gibt es in diesem Genre ja sowieso nicht. Die Autorin hat mit ihrem schönen Schreibstil tolle Szenen geschrieben. Sie hat einen tollen Humor, welche sie grandios in das Buch verarbeitet hat. Besonders die Bemerkungen/Witze von Spencer und Scott haben mir gut gefallen.

Allie ist, von der Persönlichkeit her, eine typische Protagonistin. Leider konnte ich mich mit ihr nicht ganz identifizieren. Ich hatte kein Draht zu ihr. Dasselbe gilt auch für Kaden. Zwar ist es beim zweiten mal Lesen besser geworden, doch dieses gewisse Etwas hat mir gefehlt. Kaden ist ein Badboy. - Und Badboys sind nicht so mein Typ. Ich fand Kaden weder attraktiv noch charmant. Würde ich ihn unter denselben Umständen wie Allie kennenlernen, würde ich mich nie in ihn verlieben. Ich hätte mich auch nicht mit ihm angefreundet. Sein Verhalten am Anfang des Buches ging gar nicht. Er war so frustrierend launisch!

Ich hatte keinen Draht zu den Charakteren und fand Nebencharaktere wie Dawn, Spencer & Sawyer interessanter, doch trotzdem fand ich das Buch gut. Die Atmospäre war sehr gemütlich und das ganze Setting in Woodshill war toll. Ich habe Lust bekommen, wandern zu gehen; und das obwohl ich in meiner Nähe keine Berge habe, die ich hinaufwandern könnte =D. 

Ebenfalls gut gelungen ist die Problemsituation, auf die im Buch eingegangen wird. Da ich niemanden spoilern möchte, gehe ich nicht zu sehr ins Detail. Das Problem, dass Allie mit ihrer Familie hat, ist sehr vertraut für mich. Jedoch sind die Umstände bei mir anders, weshalb ich mich nur in Teilen mit Allie identifizieren konnte. 

"Aber ich weiß, wie es sich anfühlt, nicht verstanden zu werden. Was es mit einem anstellt, wenn man sich mit seiner Familie in keiner Weise verbunden fühlt." (S.303)

Fazit:

Das Buch ist gelungenes New Adult-Buch. Die Handlung als auch die Charaktere sind nichts ungewöhnliches und sind vom Typ her jedem Leser, der in diesem Genre liest, bekannt. Da mich die Hauptcharaktere nicht gepackt haben, bekommt das Buch von mir:

3,5 von 5 Sternen

Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil, in dem die Geschichte von Spencer & Dawn erzählt wird. 

In Liebe,

Seren ♥


Kommentare: