Samstag, 24. Juni 2017

Rezension: Nur drei Worte von Becky Albertalli

© baeliciousbooks

Titel: Nur drei Worte

Originaltitel: Simon vs. the Homo Sapiens Agenda

Autorin: Becky Albertalli

Verlag: Carlsen Verlag

Preis: 16,99€ (Hardcover)

ISBN: 978-3-551-55609-7 

Buchreihe: Einzelband
Hier kommst Du zum Buch. Dort findest Du auch eine Leseprobe! 

Diese Rezension ist spoilerfrei. Du kannst sie also beruhigt lesen. =)

Inhalt:

Was Simonüber Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

Meine Meinung:

Bald erscheint der Film zu diesem Buch. Der Film hat einen grandiosen Cast! Nick Robinson, Katherine Langford, Colton Haynes, etc. Deshalb wollte ich das Buch lesen, und wie es mir gefallen hat, kannst Du Dir im Folgenden durchlesen. 

(Leider habe ich keine Zitate in dem Buch markiert, weshalb diese Rezension zitatlos ist. Das tut mir sehr leid!)

Die deutsche Ausgabe hat sowohl ein anderes Cover als auch ein anderen Namen. Ich verstehe, warum der Verlag sich dagegen entschieden hat, den Namen zu übernehmen. Trotzdem finde ich den Titel "Nur drei Worte" nicht gut. Er ist zu nichtssagend und steckt das Buch sofort in eine Schublade. Das Cover ist zwar sehr schön, doch mir gefällt die englische Version besser. Auf Englisch spricht mich das Buch mehr an und sieht "jugendlicher" aus. Während das deutsche Cover eher kitschig rüber kommt. 

Der Schreibstil der Autorin ist, am Anfang des Buches, sehr leicht. Es werden nahezu nur einfache Sätze gebildet, welche es mir erschwert haben, in das Buch reinzukommen. Ich war gelangweilt und habe mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen. Doch ich habe mich dagegen entschieden und habe weitergelesen und nach ca. 100 Seiten war ich dann in der Story drin. Das hat die Situation verändert und ich habe mich sofort in das Buch verliebt. 
© baeliciousbooks

Ich finde die Handlung des Buches sehr gut und individuell. Die High-School-Atmosphäre war da und damit auch die nervenden Schüler. Mir gefällt es super gut, dass alle Charaktere so realistisch dargestellt wurden; Situationen wurden nicht überdramatisiert. 
Simons Familie war präsent und hatten eine aktive Rolle in Simons Leben. Auch seine Freunde und die Art, wie sie miteinander umgehen, wurde gut thematisiert. Freundschaften wurden nicht idealisiert und somit gab es auch in Simons Freundeskreis Krisen, die es zu bewältigen gab. 

Ich konnte sehr früh erahnen, wer Blue ist. Dieser nicht vorhandene Überraschungseffekt könnte manche stören, doch ich fand das so gut. Dadurch konnte ich im Verlauf des Buches darauf achten und das hat mir mega viel Spaß gemacht.


Simon ist ein interessanter Charakter. Ich kann nicht wirklich behaupten, dass ich mich mit ihm identifizieren kann. Das Einzige, was uns verbindet, wäre unsere Liebe und Obsession mit Harry Potter. Doch ich konnte mich mit ihm anfreunden. Ich kann mir auch vorstellen, im realen Leben mit ihm befreundet zu sein. Albertalli hat ihn nicht zu einem Helden gemacht und somit hatte auch er Charakterfehler. Zum Ende hin hat er sich aber, zum Glück, gesammelt und hat alles wieder gut gemacht.

Blue hat mir von Anfang an gut gefallen. Man hat schnell bemerkt, dass er nicht nur introvertiert, sondern auch ein Denker ist. Ich könnte mir gut vorstellen, wie er Gedichte (oder gar ein Roman) schreibt. Am Ende des Buches erfährt man natürlich, wer Blue ist. Und die wahre Person hinter Blue ist einfach cuteness overloaded!

Fazit:


Auch wenn mir der Anfang nicht so gut gefallen hat, fand ich, dass das Buch sehr toll ist. Die Charaktere sind liebenswert und sehr realistisch. Genauso gut hat mir auch die Liebesgeschichte von Simon und Blue gefallen. Ich bin ein großer Fan von den beiden und kann das Buch trotzdem weiterempfehlen. Deshalb bekommt Nur drei Worte von mir:

5 von 5 Sternen


PS: Die Autorin hat verkündet, dass es ein Buch über Leah geben wird. Darauf freue ich mich schon sehr und ich werde das ebenfalls lesen und (hoffentlich) rezensieren.

In Liebe,

Seren ♥


Kommentare:

  1. Tolle Rezi 💖 Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste. Ich glaube ich lese es bald 😍

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi 💖 Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste. Ich glaube ich lese es bald 😍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Süße! <3
      Du solltest erst "History is all you left me" lesen! Es ist vieeeeeel besser=).

      Löschen